Mit Konsequenz zum Behandlungserfolg

Sie haben sich entschlossen, gegen Ihren Haarausfall vorzugehen? Dann kommt es jetzt ganz besonders auf die richtige Wahl und Anwendung des Präparats und die Therapietreue an.

Es ist entscheidend, die Behandlung mit der nötigen Konsequenz und Geduld durchzuführen. Denn nur bei regelmäßiger Therapie können Haarausfall-Präparate ihre volle Wirkung entfalten. Bis sich Behandlungserfolge einstellen, kann es einige Monate dauern.

Warum muss man die Produkte mindestens drei Monate anwenden?

Bei der Behandlung von Haarausfall muss man sich den natürlichen Haarerneuerungszyklus der Kopfhaare vor Augen halten. Die Haarwurzeln von Haaren, die heute ausfallen, haben meist schon zwei bis vier Monate vor der Therapie des Haarausfalls ihre Aktivität eingestellt. Daher ist bei Haarausfall Geduld besonders wichtig.

Die Haarwurzel benötigt in der Regel drei Monate, bis sie ihre Tätigkeit wieder voll aufnehmen und neue Haarzellen produzieren kann. Viele Anwender brechen jedoch aus Ungeduld die Therapie leider schon nach wenigen Wochen ab. Studien haben gezeigt, dass sogar 30 Prozent der Patienten ihre Medikation bereits nach 10 Tagen nicht mehr einhalten.

In der Gebrauchsinformation (Pantovigar® oder Pantostin®), die jedem Arzneimittel beiliegt, finden Sie Angaben zur Dosierung. Ihr Arzt oder Apotheker gibt Ihnen für Ihren speziellen Anwendungsfall eventuell auch eine von der Gebrauchsinformation (Pantovigar® oder Pantostin®) abweichende Empfehlung. Von Therapietreue spricht man dann, wenn Sie Ihr Präparat (z. B. Pantovigar® oder Pantostin®) nach der empfohlenen Vorgabe anwenden.

Die  Dosierungsempfehlung und Behandlungsdauer werden durch klinische Studien ermittelt. Diese Erkenntnis wird in den Dosierungsempfehlungen umgesetzt, welche Sie in der Gebrauchsinformation (Pantovigar® oder Pantostin®) eines Arzneimittels finden.