Kreisrunder Haarausfall

Bilden sich schubweise oder in kurzer Zeit scharf abgegrenzte runde Kahlstellen von unterschiedlicher Größe auf dem Kopf oder in der Gesichtsbehaarung, spricht man von kreisrundem Haarausfall (Alopecia areata). Dieser ist eine entzündliche, meist reversible (umkehrbare) Form von Haarausfall.

Obwohl die genauen Ursachen bisher noch unbekannt sind, geht man derzeit davon aus, dass sowohl die erbliche Veranlagung (in ca. 25% tritt Alopecia areata gehäuft in Familien auf) als auch immunologische (den Abwehrmechanismus des Körpers betreffende) Vorgänge eine Rolle in der Krankheitsentwicklung spielen.

Der kreisrunde Haarausfall ist eine Erkrankung, die sowohl bei Männern als auch bei Frauen auftreten kann, doch vermehrt Kinder und junge Erwachsene betrifft. Die Therapie des kreisrunden Haarausfalls gehört in die Hände eines Arztes.

Behandlung und Beratung

Eine Alopecia areata Erkrankung geht für Betroffene mit einem großen Leidensdruck einher. Insbesondere das Selbstbewusstsein leidet zu Beginn oft stark und Unsicherheit entsteht.

Der Verein Alopecia Areata Deutschland e.V. zum Beispiel bietet Betroffenen auf seiner Internetpräsenz neben Informationen zum Thema auch eine Liste mit Ärzten, die in der Behandlung dieser speziellen Haarerkrankung besonders erfahren sind.