Home Service Meldungen

Signale von Fettzellen stimulieren das Haarwachstum

Frankfurt am Main, 05.10.2011

KÖLN/NEW HAVEN (Biermann) – Zellen in der Fettschicht der Haut haben eine wichtige Funktion beim Haarwachstum. Das entdeckten Forscher der Yale Universität bei Experimenten mit Mäusen. Diese Erkenntnis könnte zu neuen Therapiemöglichkeiten bei Haarausfall und Kahlköpfigkeit führen.

Bei den Tieren wachsen – wie normalerweise auch beim Menschen – ausgefallene Haare immer wieder nach. Fallen Haare aus, werden die ruhenden Stammzellen in den Haarfollikeln durch sogenannte Botenstoffe aktiviert. Aus den aktivierten Stammzellen entwickeln sich die Haarwurzeln, aus denen die Haare hervorgehen. Während die Haare wachsen, kehren die Stammzellen wieder in den Ruhezustand zurück. Degeneriert die Haarwurzel, fällt das entsprechende Haar aus und ein neuer Zyklus beginnt. Bei Männern mit Glatze sind die Stammzellen in den Wurzeln der Haarfollikel zwar noch vorhanden, haben aber die Fähigkeit zur Haarregeneration verloren.

Die US-amerikanischen Wissenschaftler beobachteten, dass beim natürlichen Haarverlust die Fettschicht der Kopfhaut schrumpfte, doch beim Wachstum neuer Haare wieder zunahm. Erklärung: Parallel zur Aktivierung der Stammzellen in den Haarfollikeln entstehen auch neue Fettzellen in der Haut.

Ihre anschließenden Versuche mit Mäusen zeigten, dass sich zunächst in der Nähe der Follikel Vorläufer von Fettzellen entwickeln müssen, damit ein neues Haar wachsen kann. Diese Vorläuferzellen setzen den Wachstumsfaktor PDGF frei, der die Follikel-Stammzellen hinsichtlich des Haarwachstums stimuliert.

„Wenn wir erreichen, dass die Fettzellen in der Haut Kontakt zu den ruhenden Stammzellen in den Haarfollikeln aufnehmen, ist es vielleicht möglich das Haar zu neuem Wachstum anzuregen“, sagte Valerie Horsley von der Yale-University in New Haven, die zusammen mit ihren Kollegen die Ergebnisse im Fachmagazin „Cell“ publizierte. „Das eröffnet ganz neue Möglichkeiten hinsichtlich der Therapie.“

Horsleys Team versucht nun, weitere Botenstoffe (= Signale), die von den Vorläuferzellen freigesetzt werden und vielleicht ebenfalls eine Rolle bei der Regulation des Haarwachstums spielen, zu identifizieren. Darüber hinaus wollen die Forscher herausfinden, ob die Ergebnisse auf den Menschen übertragbar sind.

Quelle: Festa E, Fretz J, Berry R, Schmidt B, Rodeheffer M, Horowitz M, Horsley V. Adipocyte lineage cells contribute to the skin stem cell niche to drive hair cycling. Cell 2011 Sep 2;146(5):761-771.

«Nächste Meldung 

«Zurück zur Übersicht»

 Nächste Meldung»