Trichogramm

Mit einem Trichogramm wird der Status der Haarwurzeln untersucht und festgestellt, ob ein krankhafter Haarausfall vorliegt. Die Untersuchung wird meist von spezialisierten Dermatologen vorgenommen. Damit der Arzt das Trichogramm durchführen kann, sollten ca. 2 Wochen vor dem Termin keine Dauerwellen oder Färbung angewendet und ca. 1 Woche vorher die Haare nicht mehr gewaschen werden. Der Arzt zupft an bestimmten Stellen des Kopfes etwa 50 Haare aus, die er dann mikroskopisch untersucht. Dadurch stellt der Arzt fest, in welchem Stadium des Wachstumszyklus sich die einzelnen Haare befinden und beurteilt den Haarschaft und die Haarwurzeln. Normalerweise befinden sich ca. 85-90% der Haare in der Wachstumsphase (Anagenhaare), etwa 1% in der Übergangsphase (Katagenhaare) und ca.10 bis 15% in der Ruhephase (Telogenhaare). Sind weniger als 80% der Haare in der Anagenphase, kann ein krankhafter Haarausfall vorliegen. Eine sanftere Analysemethode ist das TrichoScan.