Home Service Haarlexikon Alopezie areata

Alopecia areata

Wird auch kreisrunder Haarausfall genannt. Darunter versteht man einen fleckenförmigen Haarausfall, der nur an lokal begrenzten Stellen in der Regel der Kopfbehaarung (aber auch der Bart- u. Achselbehaarung und Wimpern) auftritt. Meist liegen mehrere kahle Stellen vor. In wenigen Fällen kann es jedoch auch zu einem Totalverlust der Kopfbehaarung kommen. Die Haarwurzeln sind hierbei nicht abgestorben, sondern noch erhalten. Diese Haarerkrankung kann in jedem Lebensalter auftreten. Mit der Alopecia areata gehen auch Veränderungen der Fingernägel (Rillen, Einkerbungen) einher. Vermutete Ursache ist eine Autoimmunkrankheit, die sich gegen ein Antigen der Haarwurzel richtet. In der Therapie wird unter anderem versucht, diese Immunreaktion zu beeinflussen. In wenigen Fällen kommt es zu einer spontanen Heilung, jedoch sollte in jedem Fall unbedingt der Arzt zu Rate gezogen werden. [siehe auch: alopecia areata totalis / alopecia areata universalis]