Home Haarpflege Pflege bei Problemhaar Schöne Haare auch im Sommer

Schöne Haare auch im Sommer

Urlaub am Meer oder in den Bergen – was für Sie als Erholung gedacht ist, kann für Problemhaar schnell zu Stress werden. Die Haare sind meist ohne Schutz den Sonnenstrahlen ausgesetzt und trocknen nach zu viel Sonne schnell aus, werden splissig und stumpf. Und nicht nur das: bei Haarausfall droht Sonnenbrand auf der empfindlichen Kopfhaut. Wir haben Ihnen hilfreiche Tipps zusammengestellt, damit Sie Ihr Sonnenbad nicht bereuen.

Wer die Haare nach dem Schwimmen im Meer kräftig mit dem Handtuch abrubbelt und die nassen, salzwassergetränkten Haare in der Sonne trocknen lässt, muss sich nicht wundern, wenn sie danach matt und glanzlos herabhängen.
Die Schutzhülle wird dadurch aufgeraut. Auch Chlor- und Salzwasser schädigen diese Schutzschicht des Haares, welche Elastizität und Spannkraft bewirkt. Durch diese Einflüsse verliert das Haar die natürliche Spannkraft und fällt in sich zusammen, wird rissig und spröde. Während die Haut bei Sonnenbestrahlung Pigmente aufbaut, machen unsere Haare genau das Gegenteil: Sie verlieren Pigmente und bleichen aus.

Damit das gar nicht erst passiert, sollten Sie vor dem Sonnenbad ein wasserfestes Sonnenschutz-Spray oder -Gel mit UV-Filter ins Haar geben. Es überzieht die Haare mit einem hauchdünnen Schutzfilm und bewahrt es vor Austrocknung. Zudem reduziert die Sonne den im Haar vorhandenen Wasseranteil, was das Haar zusätzlich austrocknet.


Damit Ihre Haare im Urlaub in Schwung bleiben, helfen folgende Tipps weiter:

Bei längeren Aufenthalten in der Sonne ist es sinnvoll, eine Kopfbedeckung zu tragen. Das sieht nicht nur gut aus, sondern schützt das Haar aktiv vor den Angriffen der UV-Strahlen. Am besten vermeiden Sie die heißen Stunden des Tages zwischen 11 und 16 Uhr.
Nach dem Tag am Strand stets abends die Haare auswaschen und vom Salzwasser oder Chlorwasser befreien. Am besten verwenden Sie dazu milde, feuchtigkeitsspendende Shampoos.
Spezielle Kopfhautsprays schützen kahle Stellen auf dem Kopf. Bei sehr kurzen Haaren reicht auch das Einreiben mit normaler Sonnenmilch aus. Lassen Sie sich in der Apotheke oder beim Friseur beraten.
Vor dem Schwimmen in gechlortem Wasser sollten die Haare bereits mit normalem Leitungswasser befeuchtet werden. Damit verringert sich die Aufnahme von Chlor.
Beim Zopfbinden die Haare nicht immer an der gleichen Stelle zusammenbinden. Mal offen tragen, mal flechten, Abwechslung lautet die Devise.
Sind Ihre Haare gefärbt, vermeiden Sie die Färbebehandlung direkt vor dem Urlaub oder auch direkt danach. Die Haare sind ohnehin durch die Sonneeinstrahlung angegriffen. Lassen Sie sich einfach ein paar Tage mehr Zeit. Ihre Haare werden es Ihnen danken.