November 2016

Frage

Nach der Entbindung hatte ich starken Haarausfall. Zunächst dachte ich, dass das der bekannte Haarausfall nach einer Schwangerschaft ist. Doch er hört einfach nicht auf und dauert auch eineinhalb Jahre später noch an. Außerdem bin ich oft müde. Woran kann das liegen?

Antwort

Wenn auch 18 Monate nach Beendigung der Schwangerschaft verstärkter Haarausfall auftritt, ist das nicht mehr auf die schwangerschaftsbedingte Hormonumstellung zurückzuführen. In diesem Fall ist eine Vorstellung bei der Hautärztin oder beim Hautarzt erforderlich, um nach der zugrundeliegenden Ursache zu suchen und effektiv therapieren zu können.

In Frage käme z.B. ein Eisenmangel, der wiederum durch den Blutverlust im Rahmen der Schwangerschaft und der Geburt entstanden sein könnte. Auch muss eine Schilddrüsenunterfunktion ausgeschlossen werden.

Außerdem sollte untersucht werden, ob die Haare diffus ausfallen, wie dies bei Eisenmangel oder Schilddrüsenfunktionsstörungen zu erwarten wäre, oder ob sich die Haare besonders im Scheitelbereich lichten. Letzteres wäre beim anlagebedingten Haarausfall (androgenetische Alopezie) der Fall.

Dr. Uwe Schwichtenberg

Zurück zur Übersicht