Oktober 2016

Frage

Ich leide seit einigen Wochen unter vermehrtem Haarausfall. Neulich habe ich etwas über saisonalen Haarausfall gelesen. Bin ich vielleicht davon betroffen? Und warum?

Antwort

Unsere Haare wachsen zumeist mehrere Jahre, fallen dann nach einer kürzeren Ruhephase aus und machen Platz für neugebildetes Haar, das folgt. Dieser Vorgang läuft aber im Jahr nicht gleichmäßig ab.

Die höchste Haarausfallsrate liegt im Spätsommer. Zusätzlich gibt es einen zweiten Gipfel im Frühjahr. Vermehrter Haarausfall in den sogenannten Übergangsjahreszeiten ist daher ein häufiges Phänomen.

Im Sommer schützen uns die Haare vor der UV-Strahlung, im Winter vor der Kälte. Einen Wechsel können wir uns daher am besten in der Zeit dazwischen erlauben. Das Phänomen des saisonalen Haarausfalls wäre somit ein Überbleibsel aus der Zeit vor der Entwicklung von Sonnenhüten und Pelzmützen. In dieser Phase erhöhter Haarproduktion ist die Versorgung der Haarwurzeln besonders wichtig. Man sollte daher auf ausgewogene und vollständige Ernährung achten. Unterstützend können Produkte mit B-Vitaminen, Proteinen, Aminosäuren und medizinischer Hefe, wie z.B. Pantovigar® eingenommen werden.

Dr. Uwe Schwichtenberg

Zurück zur Übersicht