Frage des Monats

Oktober 2015

Frage

Was versteht man unter schmerzhaftem Haarausfall?

Antwort

Es gibt den Fachbegriff der Trichodynie, d.h. des schmerzenden Haares. Wobei der Schmerz natürlich von der Haarwurzel ausgeht, nicht vom Haar, das über keine Nerven verfügt (sonst wäre ein Friseurbesuch ausgesprochen unangenehm!). Die Trichodynie ist ein Beschwerdebild mit vielen unterschiedlichen Ursachen. Zunächst gilt es, Kopfhauterkrankungen auszuschließen. Bei unklaren Befunden ist hierfür ggf. eine Kopfhautbiopsie erforderlich, d.h. es wird eine Hautprobe entnommen, die feingeweblich untersucht wird. Die häufigste Ursache ist sicherlich das Kopfhautekzem, das durch eine rote, juckende, schuppende Haut gekennzeichnet ist. Oftmals ist der objektive Hautbefund deutlich geringer ausgeprägt, als der subjektive Schmerz. Kopfhautekzeme können neben schmerzhaften Haarwurzeln auch Haarausfall verursachen, wodurch in der Kombination ein "schmerzhafter Haarausfall" entsteht. Oftmals können die Patienten dann auch an der Intensität des Schmerzes die Aktivität des Haarausfalles ablesen. Kopfhautekzeme sind zwar langwierig, aber gut zu therapieren. Unter der Behandlung nehmen sowohl Schmerz, als auch Haarausfall wieder ab.

Dr. Uwe Schwichtenberg

Zurück zur Übersicht