Frage des Monats

Dezember 2013

Frage

Haarausfall mit rotem Ring um jedes Haar, was ist das?

Antwort

Wenn an der Kopfhaut jeweils die Region gerötet ist, an der das Haar aus der Haut austritt, liegt vermutlich ein entzündlicher Haarausfall vor. Während Ekzeme flächige Rötungen und Schuppungen auf der Kopfhaut verursachen, kann ein entzündlicher Prozess, wie z.B. ein Lichen ruber follicularis, jeweils nur die Haut um die Haaraustrittsöffnung herum betreffen. Von diesen entzündlichen Hautkrankheiten mit Haarausfall gibt es auch Varianten, die mit Vernarbung und damit mit dauerhaftem Haarverlust einhergehen. Es ist daher wichtig, bei Haarausfall zwischen einem diffusen Effluvium (diffuser Haarausfall) und solchen entzündlich vernarbenden Haarausfallformen zu unterscheiden. Hier sollte im Zweifelsfall ein Hautarzt hinzugezogen werden. Glücklicherweise ist die Diagnose eines entzündlich vernarbenden Haarausfalls erheblich seltener als das häufige diffuse Effluvium. Letzteres wirkt zwar beängstigend, führt jedoch nicht zum dauerhaften Haarverlust, sondern auf Grund des beschleunigten Haarumsatzes zu einer Reduktion der durchschnittlichen Haarlänge und -dicke. Dies kann die Frisur beeinträchtigen, der Effekt ist jedoch vorübergehend, auch wenn es meistens viel länger dauert, als den Betroffenen lieb ist. Beim diffusen Haarausfall kann die Einnahme einer fixen Wirkstoffkombination aus medizinischer Hefe, Cystin und zwei B-Vitaminen hilfreich sein, die seltenen entzündlichen Haarausfallsformen jedoch bedürfen einer frühzeitigen konsequenten dermatologischen Therapie, um dauerhafte Schäden zu vermeiden.

Dr. Uwe Schwichtenberg

Zurück zur Übersicht