Frage des Monats

Februar 2012

Frage:

Wie beeinflusst Ernährung das Haarwachstum?

Antwort:

Die Haarwurzelzellen gehören zu den Zellen unseres Körpers, die sich am schnellsten teilen. Für diesen Teilungsprozess sind viele unterschiedliche Bausteine erforderlich, die mit der Nahrung aufgenommen werden müssen. Nicht ohne Grund gilt volles, kräftiges, glänzendes Haar als Zeichen von Gesundheit und Vitalität.

Im Fall von Mangel- oder Fehlernährung kommt es zur Störung der Haarproduktion. Die Haare werden dünner und es kann zu Haarstrukturschäden kommen. Die Haarwachstumsphase wird verkürzt und das Haar wird früher durch ein neues Haar ersetzt. Die durchschnittliche Haarlänge nimmt daher ab.

All diese Vorgänge sind nach Beendigung der Fehlernährungsphase vollständig umkehrbar. In diesem Zusammenhang muss allerdings noch vor einem häufig gezogenen Fehlschluss gewarnt werden. Nicht jeder Haarausfall wird durch Fehlernährung verursacht. So kann z.B. ein anlagebedingter Haarausfall natürlich nicht durch Ernährungsänderung behandelt werden.

Auch gibt es für jeden Einzelnen von uns eine genetisch vorgegebene Haarlänge. Diese kann man leider weder durch Art noch Menge von Nahrungsmitteln verlängern.

Dr. Uwe Schwichtenberg

Zurück zur Übersicht